26.05.2017 20:58
 Startseite   Kontakt 
Impressum   
 Ihr Landrat Sven-Georg Adenauer
 

 
Interkommunales Gewerbegebiet Aurea
Drucken
Ein Modellprojekt mit Vorbildcharakter für ganz Nordrhein-Westfalen wurde am 12. März 2004 im Kreishaus Wiedenbrück notariell besiegelt.
Die Realisierung von Aurea – dem interkommunalen Gewerbegebiet zwischen Rheda-Wiedenbrück und Oelde – war ein Startsignal für Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze.

Bautätigkeit auf dem Gelände des interkommunalen Gewerbegebietes Aurea

Inzwischen rollen die Autos über den benachbarten Anschluss Herzebrock-Clarholz und das Bild des Aurea-Geländes direkt neben der Autobahn ist bestimmt von umtriebiger Bautätigkeit.

Spatenstich für den Autobahnanschluss Herzebrock-Clarholz

Ich bin heilfroh, dass ich auch gegen viele Stimmen an dem Projekt immer festgehalten habe und verhindert werden konnte, dass das interkommunale Gewerbegebiet wieder in den Schubladen verschwindet.



»Startsignal für Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze

Sicherlich spült der Verkauf der Flächen dem Kreis dringend benötigtes Geld in die Kasse. Vor allem wird aber eine neue und ausgesprochen attraktive Ansiedlungsmöglichkeit für Unternehmen geschaffen. Die Verkehrsinfrastruktur ist optimal, auch dank des direkten Anschlusses an die A2, der planerisch komplett vom Kreis Gütersloh gestaltet wurde.


 
News-Ticker
 
   
0.21 sec.